LK Baden-Mödling: Pathologisches Institut erzielt optimales Ergebnis bei europäischen Ringversuchen


MÖDLING. Das Pathologische Institut des Landesklinikums Baden-Mödling leistet Arbeit auf europäischem Top-Niveau – das zeigt auch die jüngste Teilnahme an einem europaweiten Ringversuch eindrucksvoll. So stellte die „Nordic Immunhistochemical Quality Control“ dem Institut ein mehr als zufriedenstellendes Zeugnis aus, die Arbeit der Pathologen im Bereich der Brustkrebsdiagnostik wurde durchwegs mit einem „optimal“ bewertet.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen die Qualität unserer Arbeit regelmäßig mit Pathologischen Instituten in Österreich, aber auch ganz Europa zu messen und daraus Maßnahmen zur Qualitätssicherung und –steigerung abzuleiten. Die jüngsten Ergebnisse an dem europaweit durchgeführten Ringversuch sind für uns nicht nur Grund zur Freude, sondern vor allem auch großer Ansporn, den eingeschlagenen Weg auch in Zukunft weiterzugehen“, erklärt Prim. Priv. Doz. DDr. Hermann Brustmann, Vorstand des Pathologischen Instituts des Landesklinikums Baden-Mödling. Dr. Robert Griessner, Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding ergänzt: „Die Teilnahme am Ringversuch zeigt einmal mehr das Engagement und den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Landeskliniken, um die beste Versorgung für die Patienten sicherzustellen“.

Im Rahmen des Ringversuches wurden im Teamwork zugesandte Proben untersucht, gemeinsam diskutiert und anschließend eine Bewertung zurückgeschickt. Diese wurde von der „Nordic Immunhistochemical Quality Control“ mit Ergebnissen aus ganz Europa verglichen, danach folgte die „Notenvergabe“, bei der die Pathologie sich in nahezu allen Bereichen über ein „optimal“ freuen konnte.

„Ich gratuliere dem Team der Pathologie sehr herzlich zu diesem ausgezeichneten Abschneiden im direkten Vergleich mit Instituten aus ganz Europa. Mit diesem Erfolg leisten die Pathologen letztlich auch einen wesentlichen Beitrag zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten, der es uns im LK Baden-Mödling ermöglicht Behandlungsmethoden nach dem neuesten Stand der Wissenschaft sowie individuell maßgeschneiderte Therapiepläne bei Tumorerkrankungen anzubieten“, betont Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich, ärztlicher Direktor Landesklinikum Baden-Mödling.

Bilder zur Pressemeldung

Fotoquelle:
NÖ Landeskliniken-Holding

Bildtext:
(v.l.n.r.) OA Dr. Martin Igaz, Prim. Priv. Doz. DDr. Hermann Brustmann und Ass. DDr. Christa Eder

Download

Medienkontakt

Marlene Beck, Bakk. phil.
Tel.: 02236/9004-0
Email: presse(at)moedling.lknoe.at